Home


  Fachartikel vom 11. Juli 2018

JEREMY schwimmt gegen den Strom

Der Trend geht auch im heimischen Rapssegment eindeutig zu den Hybridsorten. Diesen Markt bedient die Probstdorfer Saatzucht mit der neuen virustoleranten Topsorte ARCHITECT (Nr. 1 im Kornertrag) und dem bewährten schnellwüchsigen GORDON KWS.  Trotzdem ist heuer wieder eine höhere Nachfrage nach leistungsfähigen Liniensorten spürbar. Die neue Eigenzüchtung JEREMY übertrifft in den AGES-Zulassungsprüfungen sämtliche Vergleichssorten im Liniensortiment mehr als deutlich und zeigt in den Praxisversuchen der Landwirtschaftskammern mit Spitzenhybriden vergleichbare Ertragsleistungen. Beispielsweise wird an den Standorten Nickelsdorf und Deutschkreuz die derzeit meistgebaute Hybridrapssorte Österreichs erreicht bzw. deutlich übertroffen. JEREMY punktet auch mit einer guten Standfestigkeit und niedrigen Glucosinolatwerten. Die Saatgutersparnis von Liniensorten beträgt gegenüber Hybridsorten doch bis zu € 50,-/ha. n.

 

   Zentrale und Verkauf: 1011 Wien, Parkring 12, Tel 01 / 515 32-241