Qualitätsweizen

MAURIZIO - der Frühreife mit den höchsten Erträgen

Frühe Reife und höchste Erträge ist eigentlich ein Widerspruch, nicht aber bei MAURIZIO. Der neue Grannenweizen kombiniert ein extrem frühes Ährenschieben (7 Tage früher als Bernstein) mit eine sehr frühen Reife (6-8 Tage früher als Bernstein).

original_saatgut_logo

Trotzdem übertraf die Neuzüchtung in den bisherigen AGES-Prüfungen das Leistungsniveau der Standardsorte Bernstein meist deutlich. In der Slowakei wurde MAURIZIO bereits mit 15% Ertragsvorsprung zum dortigen Standard als Qualitätsweizen, Gruppe 8 (von 9) registriert. MAURIZIO ist zudem sehr standfest und zeigt gute Toleranzen gegenüber Gelbrost und Mehltau. Als Bestandesdichtetyp sollte MAURIZIO bis spätestens 25. Oktober angebaut werden. Die Saatstärkenempfehlung ist mit 360 bis 380 Körner/m² um 10-15% höher als bei den Hauptsorten CAPO, ARNOLD, MIDAS und MESSINO. Aufgrund der sehr schnellen Frühjahrsentwicklung müssen MAURIZIO-Bestände im Frühjahr rechtzeitig mit Stickstoff versorgt werden. Wegen seiner doch sehr ansprechenden Backqualität wird MAURIZIO nach einer entsprechenden Registrierung in Österreich zukünftig natürlich als Premiumweizen geführt. In Deutschland ist MAURIZIO bereits als E-Weizen klassifiziert.

GALLIO – Der Frühreife für Grenzstandorte
Mit dem neuen extrem frühreifen Grannenweizen steht ab heuer eine Alternative für Weizengrenzertragsstandorte (Parndorfer Platte etc.) zur Verfügung. GALLIO ist vom Proteingehalt und Hektolitergewicht mit CAPO vergleichbar.LUDWIG nach wie vor eine Topsorte!
Viele Weizensorten wurden hoch gepriesen und sind dann bald wieder abgestürzt. LUDWIG ist und bleibt die verlässlichste Qualitätsweizensorte für alle Standorte. Eine noch immer steigende Nachfrage bei LUDWIG ist in Kärnten und Italien zu beobachten. LUDWIG wird von den neuen Braunrostrassen wesentlich weniger befallen als es aus der offiziellen Einstufung (APS 7) eigentlich hevorgeht.

Unsere Sorten: