Sommergerste

Wirtschaftliche Braugerstenproduktion mit RGT PLANET und ELEKTRA

Die Sommergerstenfläche hat mit österreichweit nur mehr knapp 36.000 ha im Jahr 2019 den absoluten Tiefpunkt erreicht. Instabile Ertragsleistungen und schwankende Qualitäten aufgrund immer wieder auftretender Vorsommertrockenheit sind die Hauptursache für den starken Flächenrückgang.

original_saatgut_logo

Umso wichtiger ist es, dass sogenannte „klimafitte“ Sorten mit den Witterungsextremen besser zurecht kommen als die bisherigen Genotypen. Mit der frühreifen ELEKTRA und der Europagerste RGT PLANET stehen entsprechende Sorten zum Braugerstenanbau 2021 zur Verfügung.

ELEKTRA ist im Vormarsch

Seit Jänner 2018 für den Anbau freigegben ist die sehr frühreife ELEKTRA. ELEKTRA konnte sowohl mit den extrem trockenen Bedingungen im Frühjahr 2018 als auch mit den speziellen Gegebenheiten 2019 sehr gut umgehen und war sowohl ertraglich als auch qualitativ den marktrelevanten Vergleichssorten überlegen. Die Malzindustrie schätzt die optimale Kombination aus stabiler Kornsortierung, hohem Extraktgehalt, hellem Malz und trübungsfreiem Ablauf der Würze. Ein weiteres Argument für ELEKTRA ist die reifebedingte Entzerrung der Arbeitsspitzen beim Landwirt und beim Erfassungshandel (sichere SG-Ernte vor Winterweizen).

Die europaweit meistgebaute Braugerstensorte RGT PLANET bleibt natürlich auch 2021 im Angebot. PLANET-Malz wird in sämtlichen Ländern benötigt und verarbeitet. Das erhöht natürlich auch die Absatzchancen der Malzindustrie. Zur Ernte 2019 hatte auch RGT PLANET, das ist kein Geheimnis, wie die Mitbewerbssorten Ellinor, Lenadra, Esma und Cerbinetta etwas Probleme mit der Kornsortierung. Mehrjährig überzeugen natürlich die hohen Ertragsleistungen und guten Qualitätsparameter der interantional führenden Braugerstensorte. Nicht von ungefähr ist RGT PLANET nun auch in Deutschland mit über 2.800 ha die meist vermehrte Sommergerstensorte.

Unsere Sorten: